Unsere Aktivitäten

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte. Highlights aus dem aktuellen Kalenderjahr haben wir hier für euch bereitgestellt.

 

Zum VERGRÖSSERN einfach auf die Bilder klicken

 

In unserem Archiv findet ihr Bilder der vergangenen Jahr.


 

05.05.2024 - Frühlingserwachen

Unser Fest wurde sehr schwungvoll eröffnet mit der Chor „ A Canta“ unter der Leitung von Ruslan Aliyev. Wie immer ein Publikumsmagnet. Über 80 Besucher wollten den Beginn mit uns zusammen feiern.

 

Weiter ging es mit einem fröhlichen Miteinander bei herrlichem Kaffee, Kuchen und ausgiebigen Gesprächen.

 

Doch damit nicht genug, denn im Anschluss verbanden Rüdiger Kaun und Michael Lurz mit ihren Geschichten Tod und Leben miteinander.

 

„Was geschieht, wenn der Tod durch fehlende Wertschätzung ein Burnout erleidet und einfach in Urlaub geht? Die Welt gerät aus den Fugen. Särge stapeln sich, Operationssäle bleiben leer, die Menschen sorgen sich nicht mehr um ihr Leben. Und da alles mit allem verbunden ist, fehlt der Frühling, die Gänseblümchen, die Krokusse.

 

Erst ein Fest zu seinen Ehren bringt den „Tod“ zurück und stellt die natürliche Ordnung wieder her.“

 

Man konnte ein deutliches Aufatmen hören. Bei Michael Lurz war ein König die Hauptfigur.

 

Wie wird ein trauriger König wieder zufrieden? Er probiert das Wasser der Wahrheit und hört, was die Menschen denken, aber nicht sagen. Er trinkt den Wein der Täuschung und hört Worte, sieht aber die Menschen nicht mehr. Schließlich trinkt er die Milch der Liebe und erkennt, sie ist  wichtiger als die reine Wahrheit und die Gabe der Täuschung. Mit Liebe verändert er sein Land in ein harmonisches Miteinander und kann sich am Ende seines Lebens zufrieden von dieser Welt verabschieden.

29.03.2024 - An mutige Siegburger erinnert

Mit dem Lied „Bella Ciao“, das im Zweiten Weltkrieg zu einem Lied der italienischen Widerstandsbewegung gegen den Faschismus geworden ist, schlossen am Karfreitag die „Literarischen Momente“ auf dem Nordfriedhof in Siegburg.
 
Organisiert vom Freundeskreis der Stadtbibliothek Siegburg und Café T.O.D. war die Thematik Menschenwürde sowie der Einsatz für Demokratie und Freiheit, gegen Menschenverachtung, Hass und Rassismus, gerade wichtig in der momentanen Situation und angesichts des 75jährigen Jubiläums des Grundgesetzes in wenigen Wochen.
 
Besonders zwei Siegburger wurden auf dem Gang über den Friedhof erwähnt, zum einen Walburgia Bergweiler, die als Friedhofswärterin in den letzten Kriegsjahren trotz Verbot noch Beerdigungen auf dem jüdischen Friedhof zugelassen und sich auch um die politischen Gefangenen in der Strafanstalt gekümmert hatte; zum anderen Pfarrer Heinrich Josef Dresen aus Wolsdorf, ein entschiedener Kämpfer gegen die Nazis in Predigten wie auch in Flugblättern.
 
Darüber hinaus wurden Gedichte vorgetragen, etwa „Gespräch mit einem Überlebenden“ von Erich Fried, oder Lieder, etwa „Das Lied der Moorsoldaten“, gesungen. Die etwa 50 Teilnehmer*innen zeigten sich beim Abschlussgespräch in der Friedhofshalle beeindruckt und berührt.

03.03.2024 - Das Café T.o.D. hat wieder geöffnet

Was für ein Start! Bei traumhaftem Wetter öffnete das Café T.o.D. nach der Winterpause wieder seine Pforten. 

Bis Dezember bieten wir nun wieder Kaffee, Kuchen und ein offenes Ohr für jeden der mag.

Wir freuen uns auf Euren Besuch :) 

22.02.2024 - Ehrenamtsempfang in Siegburg

Beim Ehrenamtsempfang in Siegburg mit unserem Ministerpräsidenten Hendrik Wüst hatte Andrea Müller-Battermann die Gelegenheit sich und unseren Verein ins Goldene Buch der Stadt Siegburg einzutragen.

24.12.2023 - Kleine Weihnachtsfeier für Alleinstehende

Nur weil jemand allein ist an Weihnachten heißt das nicht, dass derjenige auch einsam ist. Wer das Alleinsein aber nicht als entspannt empfindet, konnte am 24. Dezember in der Zeit von 13 - 16 Uhr gemütliche Stunden in den Räumlichkeiten des Café T.o.d. verbringen.

Musik, Geschichten und Gedichte stimmten nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen in geselliger Runde auf das Weihnachtsfest ein.

Die Teilnehmenden bekamen zum Schluss auch noch eine Tüte mit selbstgebackenen Keksen als kleines Geschenk überreicht. Auch Bürgermeister Stefan Rosemann schaute vorbei und brachte den Ehrenamtlern einen Präsentkorb als Dankeschön. ❤️
 
Vielen dank unseren fleißigen Helferlein, die am 24. Dezember Alleinstehende einen schönen Nachmittag mit Suppe, Kuchen, Liedern und Gedichten bereitet haben.
 
Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

27.11.2023 - Wärmende Woll-Spenden für Wohnungslose

 

Strick-Café im Café T.o.d. überreicht Körbe voller Handarbeits-Spenden an das Don Bosco-Haus

 

Mit vier dick bepackten Säcken und einem bis zum Rand gefüllten Karton voller Strickwaren machten sich Café-T.o.d.-Vorsitzende Uschi Stenz und ihre Vorstand-Kolleginnen Susanne Haase-Mühlbauer, Renate Kierdorf-Rauh und Gabi Herweg auf den Weg zum Don Bosco-Haus an der Luisenstraße.

 

Der Gang ist seit fünf Jahren fester Bestandteil im Kalender der Ehrenamtlerinnen, die bereits im Sommer mit den ersten Handschuhen, Stirnbändern, Decken und Socken begonnen haben. Die Strickwaren, die bei über 30 Grad in den Sommermonaten gestrickt wurden, tun nun, bei winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt, einen guten Dienst. „Die wärmenden Strick-Spenden für Obdachlose und Wohnungssuchende sind für uns Ehrenamtlerinnen vom Café T.o.d. ein wichtiger Dienst am Nächsten“, sind sich Vorsitzende Uschi Stenz und Renate Kierdorf-Rauh einig.

 

Seit fünf Jahren leitet Kierdorf-Rauh zusammen mit Gabi Herweg das Strick-Café neben der Trauerhalle des Nordfriedhofs. „Inzwischen haben wir Anmeldestopp“, sagt die Medizinerin, für die ehrenamtliches Engagement für bedürftige Menschen eine Herzensangelegenheit ist. „Es gibt so vieles, was der Bund nicht alleine leisten kann“, weiß Kierdorf-Rauh. „Ohne Ehrenamt wäre unsere Gesellschaft ärmer.“

 

Das Strick-Café auf dem Nordfriedhof gründete sich vor fünf Jahren zunächst aus der Überlegung heraus, dass das gemeinsame Handarbeiten die Gemeinschaft stärkt und Trost spenden kann in persönlichen Trauersituationen, wie dem Verlust eines lieben Angehörigen. Jeden Mittwochnachmittag treffen sich etwa fünfzehn fleißige Besucher des Strickcafés und lassen die Körbe mit wärmenden Handarbeiten stetig wachsen. Gut bewährt haben sich die Wollsachen als wärmende Spende für die Bewohner des Don Bosco-Hauses. Das wusste bereits Silke Tesch, die in diesem Jahr erstmalig die Spende für das Don Bosco-Haus entgegennahm. In der Nachfolge von Werner Christmann leitet Tesch seit Mai dieses Jahres den für die Resozialisierung zuständigen Fachbereich des Don-Bosco-Hauses im SKM an der Luisenstraße. „Wer hierhin kommt und keine Bleibe hat, erhält hier in der Notunterkunft des Rhein-Sieg-Kreises nicht nur ein Bett, sondern erhält auch Kleidung in der Kleiderkammer und warme Strickwaren.“

12.11.2023 - Winterbasar: Strick, Staunen und Schmackhaftes

Bei traumhaftem Wetter feierten wir unseren Winterbasar. Pünktlich um 12 Uhr öffneten wir die großen Türen und der Duft von Kaffee, Kuchen und Früchtepunsch lockte viele Friedhofsbesucher*innen an. Dekoriert mit vielen Lichterketten und Kerzen glitzerte die Trauerhalle in magischem Winterlicht. Auf langen Tischen zogen sich unsere vielen selbstgemachten: Strick- und Häkelwaren, wie Schals, Mützen, Socken, Stulpen, Pullover und kleine Glückswürmchen. Aber auch Schmuck, selbstgemachte Marmeladen, Puppen, Seifen und vieles mehr boten wir an.

 

Stärken konnten sich unsere Gäste mit vielen süßen Köstlichkeiten. Es gab Tabletts voller unterschiedlicher Kuchen, Törtchen und Muffins. Auch für den herzhaften Appetit waren wir vorbereitet. Zwiebelkuchen, Gewürzschnecken und die warmen Suppen waren schnell verspeist. Dazu gab es Tee, Kaffee und Früchtepunsch zum Aufwärmen - es blieb wirklich kein Wunsch offen. Das bestätigte auch der Andrang, der sich über den ganzen Tag hinzog!



Doch das war noch nicht alles! Diesmal hatten wir ein ganz besonderes Programm: Zu Gast war eine Gruppe von Zauberern aus dem Magischen Zirkel Bonn (www.simsalabonn.de). Die Magier mischten sich unter unsere gut gelaunten Gäste und zeigten ihr Können dicht vor deren Augen. Die meisten kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wer mehr von ihnen sehen will, kann gerne die Gala der Bonner Zauberwochen 2024 besuchen.

 

Vor der Halle haben wir am späteren Tagesverlauf noch ein kleines Feuerchen angezündet, an dem man sich gemütlich bei einem Gläschen Punsch über aktuelle Themen austauschen konnte. Zufrieden schlossen wir am Ende des Tages die Türen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei dem großartigen Team hinter den Kulissen bedanken, das es teilweise noch nicht mal auf die Fotos geschafft hat. Ihr habt den Ansturm hervorragend gemeistert! Vor allem das Spül-Team, das die Gäste in der Halle immer mit sauberem Geschirr versorgten und unserem "Support-Team", das in Windeseile die Gäste mit Kaffee und Tee versorgte und stets  Nachschub aus der Küche brachte.



Die tollen Bilder wurden von unserer Fotografin Jenny Kosch (Instagram: @jezziarts) gemacht.

 

01.11.2023 - Allerheiligen

An Allerheiligen hatte Café T.O.D. von 12-17 Uhr geöffnet und bot den Besuchern des Nordfriedhofs Kaffee, Tee und verschiedene Kuchen. Die Sonne ließ sich zwar nicht blicken, aber es blieb trocken, was auch viele bewegte eine Runde über den Friedhof zu machen.

 

Zwölf, von den Ehrenamtlerinnen mit Liebe gebackene Kuchen schmeckten den vielen Gästen so gut, dass bis auf das letzte Stück am Ende des Tages die Platten "leer geputzt" waren. 

 

Gemütlich fanden es auch Pastor Karl-Heinz Wahlen und Diakon Marc Kerling, die sich nach der Segnung auch Kaffee und Kuchen schmecken ließen.

29.09.2023 - Impressionen vom Michaelifest

Vielem Dank, dass Sie alle da waren und Danke an das tolle Team, die das alles möglich gemacht haben. Danke auch an Ralf Rohrmoser - von Glasow für den wunderschönen Artikel im Kölner Stadt Anzeiger.

16.09.2023 - Auf dem Friedhof gedeihen die Tomaten

Ein Bericht über unsere Hocbeete vom General-Anzeiger

13.08.2023 - Neuwahlen bei Mitgliederversammlung Café T.o.d.

 
Dieser Verein, der den den Tod im Namen mit sich führt, ist überaus lebendig. Das Café T.o.d. auf dem Nordfriedhof hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ansprechpartner nicht nur für Trauernde, sondern für alle Friedhofsbesucher zu sein. Die Ehrenamtler bieten Gesprächsmöglichkeit für jeden Besucher bei selbst gebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee.
 
Den gibt’s nicht für Geld, sondern nur gegen eine Spende. Denn dieser Verein ist kein Café im eigentlichen Sinne. Hier geht es um viel mehr:
 
Mit viel Herz und offenen Ohren stehen die Ehrenamtler von März bis Mitte Dezember an Sonntagen ab 14 Uhr nachmittags im Café an der Trauerhalle mit Rat und Tat zur Verfügung. Jeder Besucher findet hier, wenn er oder sie es wünscht, einen Ansprechpartner und darf sagen, wo der Schuh drückt. Im Café T.o.d. kann man auch Kunst erleben. Unsere nächsten Veranstaltungen finden Sie hier...
 
Die Ehrenamtler organisieren auch literarische Wanderungen über den Friedhof und Kunstausstellungen in der Trauerhalle. Seit 2015 ist der Verein Café T.o.d., der bewusst „Tabus offen diskutieren“ will, eine Institution auf dem Friedhof. Gegründet wurde er von Andrea Müller-Battermann. Da die frühere Leiterin des Standesamts auch für Friedhofsangelegenheiten zuständig war, wusste sie bereits aus ihrem beruflichen Tagesgeschehen, dass solche persönlichen Anlaufstellen für Trauernde und Hinterbliebene „unendlich wichtig sind.“ Sie gründete den Verein und hatte im Handumdrehen eine größere Gruppe an Ehrenamtlern um sich. Nach vielen erfolgreichen Veranstaltungen und einem kontinuierlich wachsenden Mitgliederzahl entschied sie sich nun, in die zweite Reihe zu treten, um sich mehr um die eigene Familie kümmern zu können. Mit Friedhofsführungen und fachlicher Beratung steht sie „ihrem Verein“ jedoch weiter zur Seite. Bei den Neuwahlen im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung im Café T.o.d. wurde Uschi Stenz in der Nachfolge von Andrea Müller-Battermann zur neuen Vorsitzenden gewählt. Als Beisitzerin und Veranstaltungskoordinatorin ist Stenz eine Ehrenamtlerin der ersten Stunde und mit dem Verein bestens vertraut. Als frisch gewählte Vorsitzende überreichte sie ihrer Vorgängerin gemeinsam mit dem Vorstand eine Urkunde und ernannte Andrea Müller-Battermann zur Ehrenvorsitzenden.
 
Auch die Funktion der Schriftführerin wurde neugewählt. Marga Basche ist nun in der Nachfolge von Sabine Elze neue Schriftführerin.
 
Der Vereinsvorstand erhält nun durch die Wahl dreier weiterer Beisitzerinnen Verstärkung. Als Beisitzerinnen neu gewählt wurden Hilla Recker, Vera Seiler und Gabi Herweg. Sie verstärken und ergänzen zukünftig das bestehende Vorstands-Team mit Uschi Stenz (1.Vorsitzende), Susanne Haase-Mühlbauer (2.Vorsitzende), Marga Basche (Schriftführerin), Giesla de Conick (Schatzmeisterin) und Renate Kierdorf-Rau (Beisitzerin).
 

04.08.2023 - Wenn Engel sich zeigen ...

Die Literarischen Momente fanden zum Thema "Engel" statt. Möglich gemacht wurde dies wieder durch den Freundeskreis der Stadtbibliothek Siegburg und dem Café T.O.D.
 
Trotz strömenden Regens kamen zahlreiche Besucher und hofften gemeinsam auf schöneres Wetter. Wir hatten keine Ahnung welcher der Engel seine schützenden Hand über uns gehalten hat, aber pünktlich um 18:30 Uhr hörte es auf zu regnen, die Sonne kam zum Vorschein und belohnte uns mit einem wundershönen Regenborgen.
 
Charly Halft (Vorsitzender des Freundeskreis Stadtbibliothek) und Andrea Müller-Battermann (1. Vorsitzende vom Café T.O.D.) eröffneten die Veranstaltung. Die beiden, sowie Susanne Haase-Mühlenbauer und Uschi Stenz boten den Teilnehmenden eine Runde zu den Engels-Gräbern auf dem Nordfriedhof, gepaart mit litararischen Auszügen, Gedichten und Geschichten. Das ganze musikalisch untermalt mit Gitarre (Siegfried Pofalla) und Gesang (Ruth Zimmermann).
 
Am Ende dieser sehr interessanten und zugleich emotionalen Runde über der Nordfriedhof fanden sich alle zu einem Umtrunk in der Trauerhalle ein. Hier hatten wir die Möglichkeit über das eben Erlebte sowie den Gedanken und Gefühlen auszutauschen. 
 
Die Idee zur Zusammenarbeit zwischen dem Freundeskreis Standbibliothek und dem Café T.O.D. entstand vor nunmehr 8 Jahren. Bei einer Tasse Kaffee planten Charly Halft und Uschi Stenz diese Veranstaltungsreihe, die ein Jahr später dann an einem Kartfreitag vor 7 Jahren erstmalig in die Tat umgesetzt wurde.
 

26.07.2023 - Strick-Café

Jeden Mittwoch treffen wir uns und stricken für den guten Zweck. Dabei tauschen wir uns auch über neue Ideen aus und helfen den Neulingen, die gerade mit dem Stricken anfangen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt und der der Spaß steht im Vordergrund.

 

Währen die einen aus Restwolle Sitzkissen für unsere neuen Stühle stricken, bekommen andere gezeigt, wie man Socken strickt. Die kühleren Jahreszeiten sind nicht mehr all zu weit weg, und wir brauchen jede Unterstützung, die wir haben können. 

 

Wenn auch du Lust hast mit zu stricken, dann schau doch mittwochs einfach mal uns rein. Du findest bei schönem Wetter direkt vor der Trauerhalle. Bei Regen sitzen wir im Innenraum rechts.

16.07.2023 - Kaffe & Kuchen

Was war das für ein schöner Sonntag. Nicht nur die Pflanzkästen waren gut gefüllt, auch unser Café platzte aus allen Nähten. Viele haben das Angebot wahrgenommen und sich zu Kaffee & Kuchen vor der Trauerhalle eingefunden, um bei angenehmen Temperaturen und Sonne satt die Stille zu genießen oder sich in ein Gespräch zu vertiefen. 

 

Damit auch jeder einen Platz bekam, wurden flux noch ein paar Tische rausgestellt. In dem Zusammenhang konnten wir auch gleich die gerade frisch gelieferten, neuen und viel bequemeren Stühle einweihen.

 

Nächsten Sonntag gibt es wieder Kaffee & Kuchen im Café T.o.d.
Vielleicht schaust du ja auch vorbei. Wie freuen uns auf auf Dich :)

12.07.2023 - Neue Stühle für Café T.O.D.

Es ist soweit. Die neuen Stühle wurden geliefert und gleich freudig ausgepackt und ausprobiert.
Am kommenden Sonntag habt auch ihr die Möglichkeit sie auszuprobieren.

Achtung Spoiler: Es sitzt sich sowas von bequem ;)

 

24.06.2023 - Johanni

Bei traumhaften Wetter feierten wir den Übergang in den Sommer. Wir starteten mit einem Spaziergang und brachten mit Blumen Licht auf den Friedhof.

Im Anschluss saßen wir gemütlich zusammen, erzählten Gedichte und Geschichten, banden kleine Kräuter-Sträusschen und sangen zusammen ein paar Lieder.

Auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Es gab Johannibrot mit Marmelade, Johannisbeerkuchen und eine Beeren-Holunder-Bowle.

Zum Schluss gab es noch eine kleine Überrsachung. Ulf Bürger zauberte für und mit den Gästen und beendete die Veranstaltung magisch.

21.06.2023 - Update

Ein kleines Update zu unseren Hochbeeten. Alles wächst und gedeit prächtig. Die ersten kleinen Tomaten sind schon zu sehen. Bei dem Tempo kann bestimmt bald geerntet werden.

03.06.2023 - Hochbeete

Heute war die Firma Wicharz vor Ort und hat die Hochbeete mit guter Erde gefüllt, sodass wir mit dem Plfanzen beginnen konnten. Beathe Muth hat und die Keimlinge gezogen. Das Ganze natürlich unter den strengen Augen von Kater Fritz, der die Pflänzchen bewachte.

Somit konnten Gabi, Renate und Ulf auch gleich im Anschluss loslegen und die kleinen Pflänzchen ihn ihr neues Zuhause planzen.

 

Nun heißt es warten bis Minze, Tomaten, Radieschen, Pflücksalat, Möhrchen, allerlei Kräuter, essbare Blumen zum Snacken und Mitnehmen einladen.

 

Vielen Dank an Jenny für die tollen Bilder.

 

07.05.2023 - Kaffee und Kuchen

Am Sonntag fand unser wöchentliches Treffen bei Kaffee und Kuchen statt. Trotz des eher schlechteren Wetters kamen einige Gäste zu Besuch und genossen die angebotenen und selbst gebackenen Köstlichkeiten

 

Auch kommenden Sonntag sind wir wieder für Sie da. Besuchen Sie uns am Haupteingang zum Nordfriedhof.

 

Wir freuen uns auf Sie

03.05.2023 - Unsere Engelsbank

Sie Sonne scheint und so langsam wird es wieder wärmer. Daher haben wir unsere Engelsbank wieder für Sie aufgestellt.

Ein Platz für Menschen, die sich beflügeln lassen wollen!
Nehmen Sie doch auch mal Platz...

 


26.04.2023 - Die Hochbeete sind da

Es ist endlich soweit. Die Hochbeete wurden geliefert und aufgebaut. Wir werden dort dann Gemüse und Kräuter anbauen, die man sich kostenlos mitnehmen darf.

Wir halten Euch auf dem Laufenden :)


02.04.2023 - Osterbasar

Zu Ostern haben wir wieder einen Basar organisiert. Neben Kaffe, Kuchen und heißen Waffeln mit Sahne und Kirschen, hatten die Gäste wieder die Möglichkeit zahlreiche Handarbeiten zu bestaunen und gegen eine kleine Spende zu erwerben.

 

Viele waren gekommen und wollten sich das bunte Treiben auf dem Friedhof nicht entgehen lassen.