Herzlich willkommen im Café-T.O.D.
T.abu O.ffen D.iskutieren

Im "Café-T.O.D." sind alle Gäste willkommen, ob Kinder, Erwachsene oder die Angehörigen eines Verstorbenen. Im "Café-T.O.D." wird bewusst über das Thema "Tod" gesprochen.

 

Wir bieten einen Treffpunkt für Menschen, die das Leben lieben oder in Trauer sind, die einsam oder gesellig sind, die gemeinsam schöne Stunden verbringen wollen oder einfach "mal schauen" möchten, die schweigen oder reden wollen.

 

Wir haben mitten im Leben mit dem Tod zu tun, da wir alle sterblich sind. Dies in unser Bewusstsein holen, lässt uns auch bewusster das Leben leben. Hier ist die Möglichkeit gegeben rund um unsere Endlichkeit, in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen, ins Gespräch zu kommen.

 

Besucht uns im Café T.O.D.
... am Nordfriedhof Siegburg, Haupteingang, rechts an der Trauerhalle.

Alle Veranstaltungen für dieses Jahr auf einen Blick finden Sie hier...

Café T.O.D. macht Winterpause


 

Die Winterzeit lädt ein zur Ruh.
Drum ist das Café nun auch zu.


Freut Euch mit uns auf’s neue Jahr,
denn dann sind wir auch wieder da.


Wir wünschen Euch eine schöne Zeit,
viel Gesundheit, Glück und Freud.


Wir tragen Euch in unseren Herzen
und sehen uns am 03. März(en).

 

Sterben - Wovor habe ich Angst?


Ein Interview mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von "TOD und LEBEN eV".

Bewusst mit dem Thema "Tod" umgehen

Sterben - Wovor habe ich Angst? Diese Frage stellten wir unsere ehrenamtlichen Mitgliedern. Schaut Euch in diesem Video an, wie sie geantwortet haben.

Café T.O.D. strickt für Bedürftige


Renate Kierdorf-Rauh (links) und Beate Muth
beim Stricken der ersten Socken-Aufträge

Wärme fürs Herz und für die Füße

„Wir wollen Wärme und Nähe zeigen“ sagen die Ehrenamtlerinnen vom Café T.O.D. auf dem Nordfriedhof. „Für das Herz und die Füße“.


So stricken wir Socken für Bedürftige. Die farbenfrohen Handarbeiten können zudem gegen eine Spende bestellt werden. Mit anderen Interessierten treffen wir uns wöchentlich im Strickcafé.


Zudem gestaltet der Verein zudem viele andere Veranstaltungen wie Kunstausstellungen, literarische Lesungen oder Friedhofsführungen.


„Wer Kummer hat, kann weiterhin telefonisch mit uns sprechen!“, versprechen die Ehrenamtlerinnen. Diese sind unter der Rufnummer 0173/5351222 erreichbar. Dort können auch Sockenbestellungen aufgegeben oder Wollspenden angeboten werden.